Diagnostik bei Erwachsenen in unserer Praxis

Vorab werden mehrere Fragebögen verschickt, die nach Rücklauf sofort ausgewertet werden.

Danach werden Sie zurückgerufen um einen etwa 4-stündigen Diagnostik- und Anamnesetermin abzusprechen. Eine sehr ausführliche autobiographische Anamnese erfolgt dann im persönlichen Gespräch (ergänzend zur spontan berichteten Symptomatik). Hilfreich ist, wenn Erwachsene frühere Befunde, aber auch Schulzeugnisse oder einen Lebenslauf mitbringen. Ergänzend erfolgt ein Intelligenztest und ein Aufmerksamkeitstest.

Dann erfolgt ein ergänzendes (ca. 1-stündiges) Abschlussgespräch in dem ausführlich die Befunde und der neurobiologische Hintergrund erläutert wird, wenn tatsächlich ADHS vorliegt.

 


 

Typische Anzeichen von ADHS bei Erwachsenen

  • Selbstwertprobleme
  • gestörte Selbstorganisation
  • nicht zuhören können
  • hohes Aktivitätsniveau
  • sprunghaftes Denken
  • sensation seeking
  • Stimmungslabilität
  • Ängste
  • schlechter werdende Schrift unter Zeitdruck
  • unzureichende Risikoabschätzung
  • unüberlegte (oder gar keine) Entscheidungen
  • Dysthymie
  • expressive Ausbrüche mit Kontrollverlust
  • atypische, aggitierte, lavierte Depression

 

Bisher hielten mich alle nur für depressiv. Aber die Antidepressiva helfen mir nicht. Ich bin nur noch müde und antriebslos. – Eine von ADHS-betroffene Mutter mit 3 Kindern