Information

Diagnostik – Erwachsene

Vorab werden mehrere Fragebögen verschickt, die nach Rücklauf sofort ausgewertet werden.
Hilfreich ist, wenn Erwachsene frühere Befunde, aber auch Schulzeugnisse oder einen Lebenslauf mitbringen.
Eine sehr ausführliche autobiographische Anamnese erfolgt dann im persönlichen Gespräch (ergänzend zur spontan berichteten Symptomatik).

Warum in deren Abwesenheit?

Ergänzend erfolgt ein Intelligenztest und ein Aufmerksamkeitstest. Die Fragebögen zur Befindlichkeit und die Persönlichkeitstests liegen bereits vor.
Die Diagnostik umfasst 3 Stunden mit einem ergänzenden Abschlußgespräch (ca. 1 Stunde), in dem ausführlich die Befunde und der neurobiologische Hintergrund erläutert wird (wenn tatsächlich ADHS vorliegt).

Hilfen für Erwachsene

Zusammen mit dem Betroffenen erörtern wir, was nun
konkret helfen kann - in der individuellen Situation und
unter den Aspekten der jeweiligen Schwerpunkte der Beeinträchtigung.

  • Management der Zeit
  • Management der Finanzen
  • Management der Gegenstände
  • Kommunikation mit dem Umfeld
  • Paarkonflikte
  • etc.

Typische Anzeichen von ADHS bei Erwachsenen

  • Selbstwertprobleme
  • gestörte Selbstorganisation
  • nicht zuhören können
  • hohes Aktivitätsniveau
  • sprunghaftes Denken
  • sensation seeking
  • Stimmungslabilität
  • Ängste
  • schlechter werdende Schrift unter Zeitdruck
  • unzureichende Risikoabschätzung
  • unüberlegte (oder gar keine) Entscheidungen
  • Dysthymia
  • expressive Ausbrüche mit Kontrollverlust
  • atypische, ahitierte, lavierte Depression

Die projektive Diagnostik zur Erfassung der Befindlichkeit erfolgt bei Kindern und Jugendlichen in Ergänzung zur Abklärung von Ängsten, Selbstunsicherheiten, depressiven Verstimmungen, etc. (hier sind grundsätzlich mehrere Verfahren nötig). Zusätzlich können Interaktionsbeobachtungen von Familienstrukturen mit Verhaltensanalysen notwendig werden (ggf. videogestützt).

Bei Verdacht auf Bewegungskoordinationsstörungen erfolgt ein motodiagnostisches Screening zur Einschätzung, ob eine neurologische Abklärung notwendig ist.

Die Diagnostik umfasst ca. 5 – 7 Stunden.

Wann ist der Erwachsene mit ADHS behandlungsbedürftig?

  • exzessiver Alkohol-/ Nikotingenuss
  • deutliche Desorganisation
  • Gefühl, keinen Durchblick zu haben
  • Gefühl, allen Geräuschen ausgesetzt zu sein
  • drohender Verlust des Arbeitsplatzes
  • Angst, verrückt zu werden
  • übermäßige, penible Überkorrektur
    mit Verlangsamung in der  Umsetzung
  • Depressionen
  • Ängste
  • hohe psychomotorische Unruhe
  • gravierende Partnerprobleme