Literaturempfehlung

Gli adolescenti iperattivi e i loro problemi 

Divertare adulti con ADHD, cosa possono fare i genitori

Cordula Neuhaus, Traduzione a cura di Silvia Juliani - 1. Auflage 2010, Edizioni AIFA Onlus - Rignano Flaminio (RM)

Il primo manuale dedicato ai problemi di una “pubertà speciale”. Sempre più numerosi sono i bambini a cui viene diagnosticato l’ADHD, la sindrome da disturbo dell’attenzione. I bambini iperattivi diventano prima o poi adolescenti iperattivi. Anche gli adolescenti col disturbo dell’attenzione possono imparare a gestire la loro indole e la loro vita quotidiana. Essere adolescenti con ADHD significa: affrontare tutti i problemi della pubertà, recepire tutti gli stimoli della nostra società e in più fare i conti con questo disturbo.

Neuropsychotherapie der ADHS 

Das Elterntraining für Kinder und Jugendliche (ETKJ ADHS) unter Berücksichtigung des selbst betroffenen Elternteils

Neuhaus / Trott / Berger-Eckert / Schwab / Townson, Verlag W. Kohlhammer (1. Auflage 2009)

In jahrzehntelanger Arbeit mit ADHS-Kindern und ihren Familien hat sich gezeigt, dass häufig auch ein Elternteil von ADHS betroffen ist. Das heißt, er selbst läuft Gefahr, zu impulsiv zu reagieren, nicht richtig zuzuhören, vergesslich zu sein. Im Elterntraining ETKJ ADHS wird den Eltern durch umfassende Vermittlung der neurobiologischen Hintergründe ein Verstehen der anderen Funktionsweise bei ADHS möglich. Therapeuten, Psychologen und Pädagogen können mit diesem verhaltenstherapeutisch ausgerichteten Manual Eltern dazu befähigen, krisenhafte Zuspitzungen schon im Vorfeld zu erkennen und rasch beizulegen.

Das hyperaktive Kind und seine Probleme

Cordula Neuhaus

Nicht die Hyperaktivität ist das Hauptproblem der "hyperaktiven Kinder", sondern ihre Aufmerksamkeitsstörung, ihre hohe Sensibilität und ihre Impulsivität. Solche Kinder gab es schon immer. Nur fallen sie heute in unserer Gesellschaft, in unserem Schulsystem eher auf und leiden, wie auch ihre Eltern und Erzieher, darunter, daß sie sich nicht so steuern können, wie es von ihrem Umfeld gefordert wird. Dieser Ratgeber erklärt und beschreibt diese Aufmerksamkeitsstörung, die mit und ohne Hyperaktivität auftreten kann, veranschaulicht das Erscheinungsbild mit vielen Beispielen und macht Eltern Mut, da das Leben mit einem solchen Kind zwar schwieriger, aber nicht hoffnungslos ist. Und es gibt Auskunft zu den Fragen:

  • Woher kommt das Phänomen? 
  • Wie kann man verstehen, wie diese Kinder funktionieren?
  • Gibt es konkrete Tips?
  • Welche Therapie hilft?
  • Welche Therapie hilft nicht?
  • Wächst sich die Störung aus?

Doch unzerstörbar ist mein Wesen...

 Diagnose AD(H)S - Schicksal oder Chance

Thilo Fitzner - Werner Stark (Hrsg.)

Diagnose ADHS: zunehmend geraten positive Verhaltenseigenschaften oder Fähigkeiten gegenüber der 'Defizitorientierung' ins Blickfeld. Auffällig ist, dass viele dieser Kinder und Erwachsenen über ein hohes kreatives und intellektuelles Potenzial verfügen. In diesem Buch setzen sich international führende Experten aus Medizin, Psychologie und Pädagogik mit der Frage auseinander, wie man den besonderen Fähigkeiten und Bedürfnissen der Betroffenen gerecht wird - und wie unsere Gesellschaft mit dem auffälligen Verhalten der oft verkannten 'Genies' umgehen sollte. Einen besonderen Schwerpunkt bilden aktuelle Fragen zum Zusammenhang zwischen ADS und Hochbegabung. Ein unverzichtbarer Überblick über den neuesten Stand der psychologischen, medizinischen und pädagogischen Forschung und therapeutischen Praxis zum Thema ADS/ADHS.

ADHS bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung

Cordula Neuhaus (Neuauflage Oktober 2016)

Auf Grundlage langjähriger therapeutischer Arbeit mit Betroffenen jeden Alters beschreibt die Autorin anschaulich die Symptome, fundierte neurobiologische Erkenntnisse sowie evidenzbasierte Diagnosestellung und Therapie von ADHS. Sie zeigt alltagspraktische Strategien auf, wie das Leben von Betroffenen mit dem syndromtypischen Entwicklungsverlauf erleichtern werden kann, um Folgeschäden zu vermeiden. Die 4., überarbeitete und erweiterte Auflage des Ratgebers erläutert darüber hinaus sowohl neue medikamentöse als auch nicht-medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten (Neurofeedback) und geht auf die Schwierigkeiten von betroffenen Kindern und Jugendlichen im derzeitigen Bildungssystem ein.

Handbuch ADHS

Grundlagen, Klinik, Therapie und Verlauf der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung 

Hans-Christoph Steinhausen, Aribert Rothenberger, und Manfred Döpfner von Kohlhammer (Ausgabe  5. November 2009) 

Mit diesem Handbuch wird eine umfassende Darstellung aller bedeutsamen Aspekte von ADHS vorgelegt, um den verschiedenen Perspektiven dieser Störung über die Lebensspanne gerecht zu werden und die Qualitätssicherung bei der Versorgung der Betroffenen zu unterstützen. Die Beiträge basieren auf den umfangreichen Kenntnissen der Herausgeber sowie weiterer führenderer Experten in Forschung, klinischer Praxis und evidenzbasierter Medizin. Vermittelt werden u. a. Grundlagen zur Definition, Klassifikation und Epidemiologie, Forschungserkenntnisse zu den Ursachen sowie differenzierte Darstellungen der vielfältigen Aspekte von Klinik, Untersuchung, Therapie und Verlauf von ADHS.

Jugendliche mit ADHS

Wie Erwachsenwerden gelingt

Cordula Neuhaus

Wenn Jugendliche hyperaktiv sind, stehen oft alle Beteiligten ratlos vor den Auswirkungen und Problemen dieser "Superpubertät". Manch mal wird sogar erst dann die Diagnose AD(H)S gestellt. Die Heranwachsenden stolpern immer wieder über die stärksten Symptome: die Impulsivität und das Aufmerksamkeitsdefizit. Integration und Leis tungsfähigkeit sind geschwächt. Wie man die Folgen auffängt und den Alltag strukturiert, erklärt dieser Ratgeber anhand von er proben Schritt-für-Schritt-Strategien und von neuesten wissenschaft lichen Erkenntnissen. So gelingen Schulalltag sowie die eigenständige Verwaltung von Geld, Zeit und Gegenständen. Die Ablösung vom Elternhaus sowie die Planung der Zukunft werden den Jugendlichen erleichtert.

Lass mich, doch verlass mich nicht

 ADHS und Partnerschaft

Cordula Neuhaus

Liebe, Partnerschaft, Beziehungen und das "Syndrom der Extreme"
Sie sind stehts auf der Suche nach dem Hochgefühl - und laufen häufig Gefahr, tief abzustürzen: Partnerschaften von Menschen mit ADHS haben ihre ganz besonderen Muster. Cordula Neuhaus bietet fundierte und praktische Lösungen an, um die Kommunikation entspannter zu gestalten und stabile Beziehungen mit dem Partner und der Familie zu schaffen. Denn ADHS-Partnerschaften können gelingen: mit Geduld, Einfühlung - und einer großen Portion Humor.

 

Genial, Gestört, Gelangweilt?

Thilo Fitzner - Werner Stark (Hrsg.) 

Winston Curchill wollte nicht lesen lernen, Leonardo da Vinci nicht arbeiten, und Thomas Alva Edison flog wegen seines Verhaltens von der Schule. Heute würde bei diesen drei Genies wahrscheinlich AD(H)S dignostiziert.

Zunehmend wird das Phänomen der Hochbegabung mit der Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADS) in Zusammenhang gebracht. Besteht tatsächlich ein erhöhtes Risiko für Hochbegabte, aufmerksamkeitsgestört zu sein? Oder ist vielmehr eine besondere Gefahr bei hochbegabten Kindern gegeben, fälschlicherweise als aufmerksamkeitsgestört zu gelten weil sich viele dieser Kinder aufgrund von "geistiger Unterforderung" in der Schule langweilen und mit einem Verhalten reagieren, das in fataler Weise dem Verhaltenssyndrom ähnelt, das als AD(H)S bezeichnet wird? Wie kann die Schule allen diesen Kindern gerecht werden - den Hochbegabten ebenso wie den Kindern mit ADS? Anerkannte Fachleute diskutieren diese Fragestellungen auf dem neuesten Stand der Forschung, Praktiker schildern die Möglichk eiten und Grenzen einer adäqauten Beschulung, der Förderung und der sozialen Integration. Völlig neu und äußerst hilfreich für Eltern, aber auch für LehrerInnen und Therapeuten sind die Beiträge, die Rechtsfragen und Möglichkeiten der Kostenübernahme besonderer schulischer und therapeutischer Maßnahmen erörtern.

ADS: verstehen - akzeptieren - helfen

Das Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom mit Hyperaktivität und ohne Hyperaktivität

Thilo Fitzner - Werner Stark (Hrsg.)

Hier werden die neuesten Erkenntnisse zur Ursachenforschung von ADS sowie pädagogische und therapeutische Hilfen für Elternhaus und Schule vorgestellt. Ein aktuelles, umfassendes und interdisziplinäres Buch. 

Das Erscheinungsbild der Aufmerksamkeitsdefizitstörung ist vielfältig und wird oft erst nach einem langen Leidensweg der Betroffenen diagnostiziert. Bei Eltern und Lehrern, die mit ADS-Kindern leben und arbeiten, besteht ein extremes Bedürfnis nach Information, nach klaren Aussagen zu Ursachen und therapeutischen Möglichkeiten - das zeigte das große Interesse der Teilnehmer an einer interdisziplinären Tagung mit dem Thema ADS - verstehen, erkennen, helfen. Die Beiträge dieser Tagung sind in diesem Buch zusammengefasst. Heute besteht Einigkeit darüber, dass die Ursachen der Aufmerksamkeitsdefizitstörung im Neurophysiologischen Bereich zu suchen sind. Diese neurophysiologischen und neuropsychologischen Aspekte werden ebenso dargestellt wie die Zusammenhänge von ADS und anderen Störungen. Neue Ansätze in der Diagnostik und der Stand der Forschung in der medikamentösen Therapie ergänzen diesen theoretischen Teil. Ausführlich berichten Pädagogen und Psychologen über die Möglichkeiten, in Schule und häuslichem Alltag Hilfen für Kinder mit ADS bereitzustellen und über therapeutische Möglichkeiten wie Motopädagogik, therapeutisches Reiten oder auch Trommeln. Die Aufmerksamkeitsdefizitstörung ist keine zeitlich auf die Kindheit beschränkte Erkrankung, sondern sie kann bis ins Erwachsenenalter bestehen bleiben: Auch das Erscheinungsbild des ADS bei Jugendlichen und Erwachsenen wird unter psychologisch-therapeutischen und medizinischen Aspekten ausführlich dargestellt. Ansätze in Therapie und Forschung aus den USA und Skandinavien ergänzen dieses aktuelle, umfassende und interdisziplinäre Buch, dass sich an Lehrer, Therapeuten und betroffene Eltern und Erwachsene richtet.

 

Das hyperaktive Baby und Kleinkind

Symptome deuten - Lösungen finden

Cordula Neuhaus

Die anerkannte ADS-Spezialistin Cordula Neuhaus erklärt typische Verhaltensmuster von ADS-Babys und -Kleinkindern und gibt den Eltern wertvolle Hilfestellungen für den Alltag. Cordula Neuhaus macht durch die gelungene Mischung von wissenschaftlicher Information und Beispielen aus dem Alltag deutlich, welche Verhaltensmuster bei ADS-Babys und -Kleinkindern ablaufen. Sie führt die Eltern durch das 1. Lebensjahr sowie durch die stürmische Entwicklung des 2. und 3. Lebensjahrs. So können Eltern verständnisvoller mit ihrem Kind umgehen, Grenzen setzen und sich die notwendigen Freiräume erhalten.

Jugendliche und junge Erwachsene mit AD(H)S

Ein Expertenratgeber

Cordula Neuhaus (Auflage 12. Februar 2013)

Anders als oft angenommen, ist AD(H)S keine „Kinderstörung“. Häufig zeigen sich Schwierigkeiten sogar erst in der Pubertät. Ratlos stehen dann die Beteiligten vor den Problemen dieser „Superpubertät“. Die stärksten Symptome: Impulsivität und Aufmerksamkeitsdefizite.

Wie man die Folgen auffängt und den Alltag strukturieren kann, erklärt die AD(H)S-Expertin Cordula Neuhaus anhand erprobter Schritt-für-Schritt-Strategien und neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Ich dreh gleich durch!

Tagebuch eines ADHS-Kindes und seiner genervten Leidensgenossen

Anna Maria Sanders (Auflage 25. April 2016) 

Max tickt anders. Das macht sein Leben kompliziert. Und das seiner Mitmenschen entsetzlich anstrengend. Max hat ADHS: Er ist unüberlegt, impulsiv, unkonzentriert, hibbelig, aufgekratzt, planlos, hört nie zu, verliert und vergisst alles, bringt sich und andere ständig in Gefahr. 

In diesem Tagebuch lässt Max sich auf unterhaltsame Weise über all die kleinen und großen Katastrophen aus, die er tagtäglich verursacht. Aber auch seine Mitmenschen schreiben sich ihre liebe Not mit dem Energiebündel von der Seele. So erleben die Leser eine Situation aus zwei Blickwinkeln – und das ist mitunter brüllend komisch.

Anna Maria Sanders Buch erlaubt einen tiefen, aber dennoch humorvollen Einblick in die Seelenwelt von Betroffenen und "Mitleidenden", der beide Seiten besser verstehen lässt.